Alle Beiträge, die unter Dies & Das gespeichert wurden

Info- neue Kontaktdaten

Liebe LeserInnen meines Blogs, liebe KlientInnen & Friends! Meine Telefonnummern haben sich geändert. Aktuell erreichbar für euch bin ich nun via Handy (WhatsApp/ SMS) über die Nummer: 0151/ 19741607 oder über meinen Praxisanschluss: 02603/ 9367397 (AB). Und wie das immer wieder so ist, mit diesen besonderen Dingen, die das Leben für uns bereit hält… schaut sie euch mal genauer an! Die Numerologie der Telefonnummer zum Beispiel ;-) Ich freue mich natürlich (!) SEHR über die 6 (Die Zahl 6 ist in der Numerologie das Symbol für den Planeten Venus und wird Menschen zugeordnet, die über eine unglaublich hohe und außergewöhnliche Ausstrahlung verfügen, wodurch diese überaus anziehend wirken. Der wichtigste Bereich der Sechser ist die Liebe, ganz gleich, in welcher Ausrichtung) als auch über die 1 (Die Zahl 1 steht für den Ursprung des Lebens – der Schöpfung und verkörpert das reine Sein. Allgemeine Bedeutungen der 1 sind: starker Wille, Kraft, Mut und Eigenverantwortung). Schaut sie euch mal an, eure eigenen Zahlen! (… und für alle CQM-begeisterten Menschen hier: testet doch mal… ;-) Ich freue mich …

Was du ausschwingst – oder: Ursache-Wirkung liegt in deiner Hand 

Es ist immer wieder spannend, wie akribisch und intensiv Menschen im Nachgang doch bedauern und vor allem auch „betrauern“, was ihnen „nun schon wieder widerfahren ist“. Es ist spannend, wie nahezu verleugnend dabei überhaupt NICHT in Betracht gezogen wird, dass das, was nun erlebt wird, ausschließlich das Außen dessen abbildet, was das Innen vorher (!) produziert und (bewusst wie unbewusst) doch bereits gelebt hat. Gestern erst hatte ich eine Konversation mit einer guten Bekannten, der  momentan genau das widerfährt: das Innen hat über viele Monate geschoben, abgewägt, rumgedünkelt, überlegt, verworfen, gewartet und NICHT KLAR entschieden, obwohl auf der Hand lag, dass hier eine klare Entscheidung getroffen werden muss. Die Angst vor diesem notwendigen äußeren (!) Standing  und der konkreten Umsetzung von Zielen in genau diese Richtung, die Angst vor allen nur erdenklichen (aber ggf. gar nicht eintretenden?) „Konsequenzen“, die Angst, eine ungute (aber konstante) Komfortzone entschieden und KLAR zu verlassen und nun ebebso klar B zu praktizieren, nachdem A ja längst, längst stattgefunden hat… ganz SICHER hat diese monatelange „Nebel-Schwingung“ zwischen diesen unzähligen „Abers“ und …

Ein Weihnachts(ge)DANKE für Euch

Danke sagen für das große Jahr, für die wunderbare Zeit, für so viel Liebe, so viel Leben und für das, was bleibt. Liebe Leserinnen und Leser von Follow your InnerVoice! Bei meinen Klientinnen und Klienten habe ich mich gestern bereits von Herzen bedankt… für all das Wertvolle, hier in meinen Praxisräumen, in denen ich gerade sitze (direkt über den Dächern des hell erleuchteten Koblenzer Weihnachtsmarktes) und nun diese Zeilen schreibe. Mein Danke für das Vertrauen, die erlebte Zeit und die vielen mutigen Stunden in der gemeinsamen Arbeit, die Hoffnungsmomente und freudvollsten Glückstränen, aber auch die Talfahrten und Sturzbäche, bevor sich so manches Symptom verabschieden durfte. Meine Arbeit mit so vielen tollen Menschen, die mich 2016 in meiner Koblenzer Praxis besuchten, mit denen ich einmal quer über den Kontinent skypte oder die Muscheln der Telefone heiß telefonierte, machte das Jahr 2016 zu einem sehr besonderen Jahr für mich. Und auch für meine Leserinnen und Leser hier in meinem Blog habe ich mir etwas überlegt, um Danke zu sagen… für euer Hiersein, Mitlesen, eure Zeilen an mich, die vielen …

Negative Glaubenssätze oder: Vorstellung ist Wirklichkeit. 

Je mehr wir glauben,  dass wir von allem um uns herum getrennt sind…  dass wir Dingen ohnmächtig gegenüberstehen…  dass wir Opfer sind…  dass alles nur zufällig ist und unser Leben aus einer nicht überschaubaren chaotischen Abfolge besteht…  dass es in der Welt ungerecht zugeht…  dass wir keinen Einfluss auf Krankheiten haben… dass uns in unserem Leben nicht mehr zusteht… dass Glück oder Pech wahllos verteilt werden…  dass uns unser Körper fremd ist…  dass wir zu unfähig, zu unattraktiv, zu unvollkommen sind…  dass wir keinen Einfluss auf unsere eigene Kreativität, unseren Erfolg, unsere Beziehungen, unsere Lebenswelt und damit unser komplettes Sein haben…  je mehr wir all dies glauben…  desto mehr werden wir uns exakt (!) in dieses beängstigende Leben hineinbewegen.  (Impuls-Quelle: Das Gesetz der Resonanz) Die sog. Selbstlimitation – kaum eine Fähigkeit haben viele Menschen bisher mehr zur Perfektion gebracht, als sie.  Sich selbst limitieren -täglich- indem wir uns einreden etwas nicht, nicht gut genug oder nicht so gut wie andere zu können. Selbstlimitation, indem wir uns einreden -täglich- dass „etwas“ (Begebenheiten, Situationen, Verhalten, Dinge…) „schließlich …

Und? Warum mache ich das? 

Würdest du dir bei jeder deiner unzähligen täglichen Handlungen nur einmal ganz bewusst diese Frage stellen: „Warum mache ich das?“ – vielleicht würde es dich ganz plötzlich einen Moment innehalten lassen. Vielleicht wäre das auch der Moment der Erkenntnis, viel zu oft lediglich dem Strom, anstatt dem eigenen Denken zu folgen. Stellst du dir bei allem, was du Tag für Tag so tust, überhaupt mal die klare klare Frage an dich selbst, „ob du das tun sollst, oder nicht?“.  Wenn du dieses Bewusstsein erst einmal eingeschaltet hast, und lernst, es dann auch ganz gezielt zu benutzen, werden viele Bilder, die du vorher in deinem Kopf hattest, Stück für Stück zerfallen. Und erst dann wird sich das wahre Bild zeigen. Dies wäre er, der großartig gefühlte Moment, in dem wir ausschließlich nur noch unserem eigenen Denken folgen, anstatt uns weiterhin viel zu oft wie ein Blatt um Wind zu bewegen.  Frag dich viel, viel öfter: „Warum mache ich das?“. Und dann: dir ein wunderbares Gefühl beim täglichen Erwachen, Liebes.  Das Erkennen genau dieser bewussten,  wie vielfach …

Und was ist… Liebe? 

So oft wird sie laut, die -so gefühlt- Frage aller Fragen:  „Was ist Liebe?“.  Oder in ähnlicher Variante, wenn auch wieder ganz anders „Woher weißt du, ob du verliebt bist oder liebst!?“  Liebe – ein Phänomen der Menschheitsgeschichte. Liebe – in so vielen unterschiedlichsten Facetten vorhanden. Oder auch nicht.  Eine anschauliche Betrachtung geben nachfolgend die Autoren Sternberg et al. Vielleicht für all jene, die sich momentan fragen,“ was es denn ist, was sich da grad so beinahe wie Liebe fühlt“, oder auch: „was es vielleicht auch nicht ist…“ obwohl man doch so zig-fach sicher war…  Nun, ein kleiner Exkurs über die Liebe…  „Bei der Nicht-Liebe ist keine der drei Komponenten:  Vertrautheit Leidenschaft und  Entscheidung/ Bindung)  vorhanden, so dass die meisten oberflächlichen Interaktionen zwischen Menschen dieser Kategorie zuzuordnen sind. Sympathie beansprucht die Komponente der Vertrautheit bzw. Verbundenheit, wobei Sympathie in diesem Kontext in Bezug auf Gefühle zu verstehen ist, die für kurze Beziehungen und Freundschaften charakteristisch sind. Verliebtheit beinhaltet etwa die Liebe auf den ersten Blick, in der die Komponente der Leidenschaft vorrangig ist. Bei der …

Follow your Flip Flops! 

Eine super Zeit wünsche ich euch, bis wir uns wiedersehen… hören… lesen… werden :-* Für meine KlientInnen bin ich Ende August wieder in der Praxis erreichbar. Für vorherige September-Terminvereinbarungen schreibt mir gerne über meinen Praxiskontakt: s.reinheimer@t-online.de Achtung, Achtung: die nächste CQM-Praxisgruppe findet nach der wohlverdienten Sommer-Meerespause am 07. September 2016 statt. Wie gewohnt von 19-21.30 Uhr in Koblenz-Altstadt. Ich freue mich sehr, sehr darüber, dass dann einige neue TeilnehmerInnen dabei sein werden, die nun schon ganz bald ihr CQM1- Seminar in FfM besuchen (das wird total toll! Freut euch riesig! :-*). Das Thema der nächsten Praxisgruppe: „Liebe Komfortzone – wer braucht hier eigentlich wen!?“  Meine Nase riecht das Meer. Und total egal wo’s vielleicht grad brennen mag in eurem Leben: mit Flip Flops an den Füßen kann gar nichts passieren! Denkt daran ;-)  Bis bald, liebe Follow-Leser. Und macht’s euch bloß nett! Wie und wo auch immer! :-*  Liebe Grüße!  Sandra