Alle unter Frau sein verschlagworteten Beiträge

Frauengespräche –

So oft bin ich in den letzten Monaten gefragt worden: „Sandra….warum machst du neben den Praxisgruppen-Abenden nicht mal etwas „offeneres“… etwas, wo CQM nicht die Voraussetzung ist, um teilnehmen zu dürfen…“ – C‘est ca! – gesagt… getan… :-) Das erste Frauengespräch (… ja, der Name gefällt mir schon auch gut, keine Frage…) wird deshalb am 19. April 2018 um 19 Uhr in der Kaffeewirtschaft in Koblenz (Altstadt) starten. Eingeladen sind all jene Frauen, die Lust darauf haben, in einen spannenden, z.T. auch (meinerseits) moderierten Austausch zu gehen, über all das, was das Leben so hergibt. Tools meiner Coachingtätigkeit werden in ihrer Vorstellung und Anwendung sicherlich temporär integriert werden können, so dass der eine oder andere „Aha-Effekt“ sicherlich auch nicht ausbleibt. Ich freue mich, echt, dass auch dieses „Weibsbild-Projekt“ nun startet. Gut Ding… – wisst ihr ja ;-) Wichtig: Anmeldungen sind unbedingt (!) erforderlich, so dass ich bezüglich Planung und Orga den Rahmen kenne. Bitte schreibt mir, wenn ihr verbindlich dabei sein möchtet, eine E-Mail über den Kontakt. So, Liebes. That‘s it! :-* Herzliche Grüsse! Sandra

Gib der Neuordnung dein Go! 

Vielleicht kennst du Phasen in deinem Leben, in denen es sich so anfühlt, dass nahezu alles „auseinander fällt“, worüber du sicher annahmst, dass es dein Leben ausmacht. Oft ist es dann so, dass es nicht nur ein Ereignis ist, welches maximalen Schmerz, Trauer und/ oder Enttäuschung verursacht, nein. Viel eher ergibt sich auf einmal eine regelrechte „Serie“. Eine Serie, die das Gefühl in dir auslöst: „Hilfe!!! Wie furchtbar!!! Mein Leben stürzt mir hier grad ein! Sofort Stopp!!!“. Und oft lösen solche Lebensphasen neben der inneren Verzweiflung, die du spürst, zudem Angst, Zweifel und eine große Mutlosigkeit aus.  Nun gibt es genau zwei Möglichkeiten. DU kannst dich entscheiden! Entweder gibst du all deinen (zunächst absolut verständlichen!) negativen Gefühlen (und daraus resultierenden) negativen Gedanken nach und lässt dich hineinfallen in diese (deine) gefühlte „Unglücks-Spirale“, oder du entscheidest dich aus vollster Herzenskraft in deinem VERTRAUEN zu bleiben! In deinem Vertrauen, dass dein Leben nichts für dich bereithält, was nicht in deinem Sinne geschieht in der langfristigen Auswirkung! Vor allem dann, wenn sich zeigt: „hier bricht mir gerade restlos …

„Aufbruch“ – der März-Workshop für Frauen 

Das neue Jahr ist da. Und mit ihm durften wir bereits erste wunderbare und so kraftvolle Sonnenstunden genießen, die unseren „Aufbruch“ – Workshop für Frauen“ sehr sinnbildlich betiteln. „Alte Themen gehen lassen, neue Möglichkeiten und Erfolge integrieren. Denn DU bist die Frau, die es in ihren Händen hält, nun „aufzubrechen“. Am Samstag, 5. März 2016 starten wir unseren ersten Workshop im neuen Jahr, in dem wir daran arbeiten werden, einschränkende und damit den Lebensweg behindernde Überzeugungen zu verändern, um sich entlastet und befreit zu fühlen. Egal WO du GERADE bist – komm zurück ins Jetzt, Liebste. Durch bestimmte Ereignisse und Erlebnisse kommt der Lebensfluss ins stocken. „Etwas“ will einfach nicht voran kommen oder „etwas” steht uns im Weg. Viele unserer unbewussten Entscheidungen, inneren Widerstände, Konflikte und negativen Gedanken wirken dabei maximal auf uns ein. Sie beeinflussen unser Leben enorm, und in den verschiedensten Bereichen fühlt es sich so viel schwerer an, als es sein müsste: Gesundheit, Beruf und Karriere, Partnerschaft, Familie, Freunde u. v. m. Nun ist wichtig: Aufräumen und Ordnung schaffen. Eine neue, positive Ausrichtung …

Wasser schlucken und weiteratmen – ein zeitlich begrenzter Drahtseilakt. 

Ein Seelen- Burnout kündigt sich an. Sehr oft leise, noch viel öfter jedoch laut. Leider ist es vielen Menschen (zunächst) nicht möglich, diese ersten (in aller Regel so klassischen) Symptome richtig zu deuten und vor allem: konsequent und zeitnah darauf zu reagieren. Erschöpfung, Traurigkeit, depressive Episoden, Schlafstörungen, vegetative Symptome, innere Unruhe, Rückenschmerzen, fehlender Elan, Zukunftsangst, parallel dazu oft diese klassische „Gedankenmühle“, die fühlbar nur noch sehr schwer -oder oft einfach auch gar nicht mehr- auszustellen ist. Das Gefühl „Ich kann nicht mehr, aber es muss ja trotzdem weitergehen“. Das Gefühl „Wo bleibe ich eigentlich?“, gekoppelt an die oft bereits gefertigte Antwort „Nun, so ist das eben als Mutter/ Ehefrau/ Arbeitnehmerin…“. Überhöre ihn bitte nicht (weiterhin)! Deinen tiefen, eigentlich doch so lauten Wunsch nach DEINEM Anker! Und sei dir sicher: „Das Boot ist bereits da! Es wartet nur darauf, dass du endlich zusteigst!“. Sei es DIR wert, dein persönliches, nachweislich schnellwirksames Krisen- Coaching in Anspruch zu nehmen. Kontaktiere mich sehr gerne, wenn du Fragen dazu hast, oder in einem unverbindlichen Telefonat zunächst mehr über einen meiner …

„Denn DU bist die wahre Liebe deines Lebens“ – Workshop für Frauen

Anke und ich freuen uns sehr- sehr, dass alle Vorbereitungen erfolgreich waren, und wir euch in diesem Jahr noch ein wirklich schönes Dezember- Workshop- Wochenende für Frauen anbieten können. Alte Themen gehen lassen, neue Möglichkeiten und Erfolge integrieren. Denn DU bist die wahre Liebe deines Lebens.  In diesem Workshop arbeiten wir daran, einschränkende und damit den Lebensweg behindernde Überzeugungen zu verändern, um sich entlastet und befreit zu fühlen. Egal WO du GERADE bist – komm zurück ins JETZT, Liebste. Durch bestimmte Ereignisse und Erlebnisse kommt der Lebensfluss ins stocken. „Etwas“ will einfach nicht voran kommen oder „etwas“ steht uns im Weg. Viele unserer unbewussten Entscheidungen, inneren Widerstände, Konflikte und negativen Gedanken wirken dabei maximal auf uns ein. Sie beeinflussen unser Leben enorm, und in den verschiedensten Bereichen fühlt es sich so viel schwerer an, als es sein müsste: Gesundheit, Beruf und Karriere, Partnerschaft, Familie, Freunde u. v. m.. Nun ist wichtig: Aufräumen und Ordnung schaffen. Eine neue, positive Ausrichtung anstreben. Erfolg durch Selbstvertrauen. Die innere Ruhe finden und in der eigenen Mitte sein. Sehr schöne Ziele – die allesamt erreichbar sind. Chill …

Weil es eben nicht immer „das einfachste der Welt ist“

Ganz offiziell haben meine CQM- Kollegin Anke und ich nun den Schwerpunkt des Sexual Coachings in unsere Arbeit aufgenommen. Da es keine Zufälle gibt – und ja, wir natürlich erkannt haben, was uns ZUfiel in den letzten Wochen und Monaten, weil der Zeitpunkt da ist, und es ZUfallen sollte – freuen wir uns nun auch auf dieses  Arbeitsfeld, mit der sicheren Intention „Türöffner“ zu sein, für sicherlich einige Männer (aber auch Frauen!) im Bereich ihrer Sexualität. Spannend – oh sicher. Vor allem hinsichtlich ihrer erlebten Veränderungen, die uns Klienten schildern. Und wie es so ist, mit den „Türöffnern“: „Please, don´t forget (never forget!): Türen klemmen manchmal, ja. Türen wirken auch manchmal so verschlossen, dass man(n) denkt: „Hilfe! Bekommst du nie wieder auf!!!“. Türen können jedoch manchmal auch lediglich im „Schlüssel grad verlegt- Modus“ sein. Oder so zugewachsen, dass man den Eingang gar nicht mehr vermutet hinter dem meterhohen Sicht- (und Selbst!) Schutz. Lass dich nicht resigniert auf deinen Kopf ein, in dem sich das Ego diebisch und oftmals schwer gehässig die Hände reibt. Geh den …

Watte im Bauch

Und ich bin überzeugt davon, wenn man so gar nicht… und überhaupt gaaaaaar nicht… Lust auf etwas hat, und man sich einfach auch gar nicht darauf freut (… was kein Mensch verstehen kann grad, nein) und sich nicht aufraffen kann und einfach nur noch „nöö“ denkt, wenn man daran denkt… … und einfach nicht packen will, und feststellt, dass die Unterhosen gar nicht reichen (reiner Zufall, dass man sie sonst auch immer sucht), und der Koffer viel zu klein ist (war er natürlich nie!) und es grad regnet draußen (mitten im Sommer 2015…)… und sich dieses Gefühl weder ändert, noch schmälert, noch auflöst… … man dann doch vielleicht einfach mal auf ihn hören sollte!?? Den wunderschönen, klugen, unseren uns so sehr liebenden BAUCH! Ich bin außerdem seeeehr sicher, dass der Schweinehund eine blanke Erfindung ist! 1. um uns sofort ein schlechtes Gewissen zu implantieren (wenn wir ihn eben mal nicht so klassisch- grazil und völlig gekonnt überwinden, den Hund… weil wir ihn nämlich gar nicht überwinden wollen, uns diverse Leute dann aber sehr höflich daran erinnern, dass …