Schlagwörter

, , ,

Je mehr wir glauben, 

dass wir von allem um uns herum getrennt sind… 
dass wir Dingen ohnmächtig gegenüberstehen… 
dass wir Opfer sind… 
dass alles nur zufällig ist und unser Leben aus einer nicht überschaubaren chaotischen Abfolge besteht… 
dass es in der Welt ungerecht zugeht… 
dass wir keinen Einfluss auf Krankheiten haben…
dass uns in unserem Leben nicht mehr zusteht…
dass Glück oder Pech wahllos verteilt werden… 
dass uns unser Körper fremd ist… 
dass wir zu unfähig, zu unattraktiv, zu unvollkommen sind… 
dass wir keinen Einfluss auf unsere eigene Kreativität, unseren Erfolg, unsere Beziehungen, unsere Lebenswelt und damit unser komplettes Sein haben… 

je mehr wir all dies glauben… 

desto mehr werden wir uns exakt (!) in dieses beängstigende Leben hineinbewegen. 

(Impuls-Quelle: Das Gesetz der Resonanz)

Die sog. Selbstlimitation – kaum eine Fähigkeit haben viele Menschen bisher mehr zur Perfektion gebracht, als sie. 

Sich selbst limitieren -täglich- indem wir uns einreden etwas nicht, nicht gut genug oder nicht so gut wie andere zu können. Selbstlimitation, indem wir uns einreden -täglich- dass „etwas“ (Begebenheiten, Situationen, Verhalten, Dinge…) „schließlich schon immer so war“, oder auch, dass „etwas schliesslich noch nie so war bei uns“. 

Und ganz erstaunlich ist dabei: das, was wir uns in vielen Phasen unserer töglichen Gegenwart dauernd selbst implantieren oder eben auch reanimieren, wahrscheinlich würden wir uns das nicht nicht in Ansätzen gefallen lassen, täte dies ein anderer. 

Dieser innere Dialog, das, was sich da in den Tiefen unserer Hirnwindungen abspielt: wir haben keinen schärferen Kritiker! Hart, unerbittlich und so ohne jegliche Gnade liebt es dieser Kritiker, Kritik an uns zu üben. Klar. Und er wird es auch nicht sein lassen, so lange er weiß, wie empfänglich sein Besitzer mitmacht, bei diesem Spiel. 

Limitierende, negative Glaubenssätze sind Sätze, die uns maximal einschränken. Es sind Sätze, die uns zurückhalten, (aus)bremsen, klein machen, an Erfolg und Erfüllung hindern, Partnerschaften ruinieren oder erst gar nicht entstehen lassen, Ressourcen fressen, den eigenen Flow im Keim ersticken und schlussendlich dazu führen, dass das, was da an „Glauben in Sätzen“ hörbar ist, Realität und Wirklichkeit im Leben ausmacht. 

Schauen Sie doch mal, was Ihnen, nachfolgend benannt, bekannt vorkommt (… ohne dass ich diese Liste hier nun unendlich erweitern muss! Der Anfang spricht bereits für sich…) 

  • Andere haben es viel besser als ich.
  • Andere sind attraktiver. 
  • Da ist doch ein Haken an der Sache.
  • Das darf niemals jemand von mir erfahren.
  • Das ertrage ich nicht.
  • Das konnte ich noch nie.
  • Das kenne ich schon alles und das bringt bei mir eh nichts.
  • Das tut man nicht
  • Andere denken schlecht über mich.
  • Die Anderen sind immer schuld.
  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
  • Geld allein macht nicht glücklich. 
  • Ich brauche einen Partner/ eine Partnerin um glücklich zu sein
  • Ich finde sowie nicht den richtigen  Mann/ die richtige Frau. 
  • Ich glaube nicht, dass sowas helfen kann. 
  • Ich kann nicht „Nein“ sagen. 
  • Männer sind Schweine.
  • Das dicke Ende kommt immer danach. 
  • Schuster, bleib bei deinen Leisten. 
  • Mit der Figur wird mich keiner begehren. 
  • Das liegt bei uns in der Familie. 
  • und noch vieles, vieles mehr. 

Eines ist sicher: solche und unzählige ähnliche (Gaubens!)Sätze, die in unseren Köpfen ihren Platz finden (gefunden haben in Kindheit oder Jugend…) und dort (bewusst wie unbewusst) präsent sind, werden zu unserer Realität. Denn genau so, wie wir dauernd zu und mit uns sprechen, SO SIND WIR. 

Ausgesprochene Worte schaffen dabei ebenso Realität, wie lediglich gedachter (!) Inhalt sein Bestes tut! 

CQM – eine der effektivsten und schnellwirksamsten Coachingmethoden, bewusste wie auch unbewusste Glaubenssätze bei KlientInnen aufzuspüren, zu neutralisieren und damit „unwirksam“ zu machen. Eines der sicherlich spannendsten Abenteuer, welches ich innerhalb meiner Arbeit mit Menschen, auf ihrem bewussten Weg in die konkrete Veränderung, erlebt habe. 

Nehmen Sie sehr gerne Kontakt zu mir auf, wenn auch Sie -bewusste wie unbewusste- hinderliche Glaubenssätze  aus Ihrem Leben verabschieden möchten, um ganz konkret das zu erreichen, was Ihr Leben ausmachen soll. Lassen Sie sich ein auf dieses großartige Experiment, welches jederzeit möglich ist. 

Herzliche Grüße, 
Sandra Reinheimer