Alle unter Burn-out verschlagworteten Beiträge

Wasser schlucken und weiteratmen – ein zeitlich begrenzter Drahtseilakt. 

Ein Seelen- Burnout kündigt sich an. Sehr oft leise, noch viel öfter jedoch laut. Leider ist es vielen Menschen (zunächst) nicht möglich, diese ersten (in aller Regel so klassischen) Symptome richtig zu deuten und vor allem: konsequent und zeitnah darauf zu reagieren. Erschöpfung, Traurigkeit, depressive Episoden, Schlafstörungen, vegetative Symptome, innere Unruhe, Rückenschmerzen, fehlender Elan, Zukunftsangst, parallel dazu oft diese klassische „Gedankenmühle“, die fühlbar nur noch sehr schwer -oder oft einfach auch gar nicht mehr- auszustellen ist. Das Gefühl „Ich kann nicht mehr, aber es muss ja trotzdem weitergehen“. Das Gefühl „Wo bleibe ich eigentlich?“, gekoppelt an die oft bereits gefertigte Antwort „Nun, so ist das eben als Mutter/ Ehefrau/ Arbeitnehmerin…“. Überhöre ihn bitte nicht (weiterhin)! Deinen tiefen, eigentlich doch so lauten Wunsch nach DEINEM Anker! Und sei dir sicher: „Das Boot ist bereits da! Es wartet nur darauf, dass du endlich zusteigst!“. Sei es DIR wert, dein persönliches, nachweislich schnellwirksames Krisen- Coaching in Anspruch zu nehmen. Kontaktiere mich sehr gerne, wenn du Fragen dazu hast, oder in einem unverbindlichen Telefonat zunächst mehr über einen meiner …

Sei in – hab Burn-out?

Hinsichtlich meiner heutigen Buchempfehlung, zunächst ein paar Gedankenimpulse für euch zur Thematik. … denn ausbrennen kannst du nur, wenn du richtig entflammt warst. Die Feststellung „Burn out“ ist inzwischen zu einer nahezu „chronisch in die Menge geworfenen Begrifflichkeit“ geworden. Unzählige Menschen, die sich in Lebensphasen befinden, die temporär eben auch mal mehr abverlangen können als es ihr Alltag mit gewohnt hohem Freizeitwert herkömmlich tut, posaunen mittlerweile die Feststellung „Ich stand kurz vor einem Burn out!“ nervenbetont-fröhlich in die Welt hinaus, als handele es sich dabei um ein Bagatellen-Defizit wie „zum Sport müsste ich eigentlich auch mal wieder gehen!“. Leider führt dieser lapidare Wortgebrauch hinsichtlich eines Beschwerdebildes (der Burn out ist kein eigenständiges Krankheitsbild sondern viel eher ein Symptomkomplex!), dessen Ausmaß und Tragweite unsagbar schwerwiegend sind für real Betroffene, inzwischen dazu, dass die Benennung der Diagnose „Burn out“ vielen Menschen in unserer Gesellschaft nur noch ein ironisch-süffisantes Lächeln abverlangt.